Optimieren? 

Was und wozu?

Weil du es lieben wirst! Weil dein Zuhause und dein Alltag einfacher und freier wird. Beim Optimieren geht es um Reduzierung und sinnvolles Sortieren, für einfaches Ordnung halten und Aufräumen. 

Ordnung die dich umgibt sorgt dafür, dass du auch innerlich mehr Ruhe hast, denn was deine Augen dann wahrnehmen tut dir gut.

In einer unruhigen, vollgestellten Umgebung fühlen sich die meisten Menschen nicht richtig wohl. Sie wissen nur nicht, das es daran liegt oder spüren es nur unbewußt.

Freiräume und sichtbare Ordnung können sogar deine Konzentration und Kreativität fördern, dich entspannen lassen, Freude und Zufriedenheit auslösen.

 

Eine Ausnahme sind die Künstler unter uns. Aber letztendlich finden auch sie ihre Inspiration nicht im Chaos, sondern in der Natur oder an anderen freieren, aufgeräumten Plätzen.

Du wirst überrascht sein wie erleichternd es ist, wie gut es dir tut. Wie sehr sich Freude und Entspannung ausbreiten, sobald all die unnützen Dinge weg sind, und du dich nur noch mit Dingen umgibst, die dich glücklich machen, die du wirklich brauchst und nutzt!

Bea.

Vollzeit-Mama.

"Oh, mein Kleiderschrank war so vollgestopft! So viel altes, untragbares und unnötiges. Unglaublich! Das war mir nicht bewußt. Jetzt sieht er gerade so leer aus, unfassbar. Aber es sind eben nur noch Sachen drin die, wie Bianca sagt, 'optimal' sind. Die richtigen Farben, Beerentöne kauf' ich bald, Teile die richtig gut passen, eigentlich alles meine Lieblingssachen. Nichts überflüssiges mehr. Ich geniesse es so sehr! Allein hätte ich das niemals geschafft."

Image by Priscilla Du Preez
Porträt der lächelnden Frau

Wie war's?

Je weniger Bedürfnisse du hast,

desto zufriedener bist du im Herzen!

Bianca Hübner